Weniger Umsatz bei vielen Firmen!

38 Prozent der Betriebe vermelden Umsatzrückgänge im ersten Quartal dieses Jahres. Aber es gab auch einige, die steigende Umsätze vermeldeten, immerhin 14 Prozent der befragten Betriebe. Im ersten Quartal 2020, also vor dem Lockdown, hatten aber noch 19 Prozent der Handwerker steigende Umsätze.

Dessen ungeachtet brauchen die Betriebe weiter gutes Personal – während der Pandemie sogar noch mehr als im Vorjahr. Hatten 2019 gut 80 Prozent der Betriebe das Personal gehalten oder aufgestockt, sind es der aktuellen Umfrage zufolge sogar 86 Prozent. Schwierig sei es derzeit, Auszubildende zu finden, da Ausbildungsmessen entfielen. Dennoch hätten die Betriebe an Ausbildungsmöglichkeiten festgehalten.

Alle Hoffnung ruht auf der Impfung

Viele setzen jetzt ganz auf den Erfolg der Impfung, sodass spätestens im Herbst alle Gewerke wieder richtig loslegen könnten. Zuversichtlich stimme dabei, dass die Verbraucher im Pandemiejahr weniger Geld ausgegeben haben. Das Handwerk hofft, von einer neu erwachenden Konsumlust im Herbst profitieren zu können.

Davon geht auch das Wirtschaftsministerium aus. Allerdings macht man sich auch dort wegen der steigenden Einkaufspreise Sorgen, „die von den Betrieben nicht immer kompensiert werden können“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright 2021 Handwerks-Helden. All Rights Reserved.